Nummer 3/2022
Tohuwabohu auf der Bude

' die Erde aber war wüst und leer, ...', wie die hebräischen Worte 'tohu wa-bohu' besagen, die am Beginn des ersten Buches Moses stehen. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird dieser Begriff meist für 'Durcheinander' verwendet. Wir haben bewiesen, dass diese beiden Bedeutungen nicht unbedingt ein Widerspruch sein müssen.


Da sich der hohe Philistersenior Tegetthoffs aus Vorsichtsgründen entschuldigt hatte und sein Stellvertreter die Durcheinander-Faschingskneipe am 16.2.2022 nicht schon wieder in Personalunion mit sich selbst als Philistersenior Carolinae schlagen wollte, übernahm dessen Stellvertreter, der als sein Amtsvorgänger die Idee zu dieser Veranstaltung hatte, diese Aufgabe. Alles klar? Die Absicht von Phil-xx Dr.cer. Archimedes war es den Fasching zu nutzen, um den Kneipenden endlich wieder einmal ein Inofficium zu bieten allerdings ohne davor ein Officium abzuhalten, weil nach dessen Ende unsere AHAH üblicherweise aus Altersgründen die Bude fluchtartig verlassen, weshalb normalerweise keines zustande kommt. Um das Wirrwarr äußerlich zum Ausdruck zu bringen, trug Archimedes den Deckel und die Schärpe verkehrt herum, d.h. den Schirm hinten und die Farben gestürzt auf der falschen Schulter. Leider kamen nur sehr wenige Teilnehmer in den Genuss dieses Anblicks*), da im Unterschied zur Semesterschlusskneipe diesmal abgesehen von zwei Couleurdamen keine Gäste die Corona verstärkten. Seit langen waren wieder einmal die Carolinen in der Überzahl, weil die BbBb Tegetthoffs fast komplett ausgelassen haben. Wenn nicht wenigstens eines der anwesenden Doppelmitglieder den Tegetthoff-Deckel getragen hätte, wäre Kf Dante der einzige gewesen.

Das Motto des Abends wurde auch beim Ablauf der Kneipe durchgezogen. Sie begann mit der vierten Strophe des Letzten Allgemeinen und endete mit der ersten des Gaudeamus. Dazwischen wurden einige selten gesungene Lieder angestimmt und mittels eines Stech-Comments fanden wir einige sonst ungebräuchliche Strophen des Krambambuli-Cantus, die dem Text nach eher in die Fastenzeit gepasst hätten. Es wurde aber ohnedies kein Krambambuli gebraut, sondern stattdessen ein k.u.k. Flotten-Rum verkostet, welcher von DDDr.cer. Brutus der die Original-Kappe eines Strompolizisten anstelle seines Deckels trug zur Verfügung gestellt wurde. Weiters durfte AH Augustus einen Bierschwefel zum Thema 'tres faciunt collegium' vortragen.

Obwohl die große Bude in Anbetracht der bescheidenen Teilnehmerzahl ziemlich leer wirkte, hielt der Abend was versprochen wurde und bot ein unterhaltsames Durcheinander. Nur auf 'wüst' wurde verzichtet, zumal unser Tegetthoff-Fuchs der bei dieser für ihn sehr lehrreichen Veranstaltung einiges Neues erleben durfte anschließend wieder für Ordnung in der Kombüse gesorgt hat.

Text und Bild: DDr.cer. Raffael

*) Wer sich die Adjustierung des Präsidiums gerne nachträglich ansehen möchte, findet sein Bild auf der Tegetthoff-Homepage im Veranstaltungsrückblick für das WS 2021/22.
Kontakt für allfällige Rückmeldungen:
blech-bote@aon.at

zuletzt geändert: 15.03.2022 um 18.34 Uhr