Bundesbrüder im aktiven Widerstand gegen das NS-Regime


Bisher sind neun Bundesbrüder Tegetthoffs bekannt die im Widerstand gegen das NS-Regime waren oder verfolgt wurden.
Nach derzeitigem Wissensstand, wurde an folgende fünf von ihnen das Befreiungs-Ehrenzeichen zu Lebzeiten verliehen: Bei vier weiteren in Frage kommenden Bundesbrüdern ist eine Verleihung des Befreiungs-Ehrenzeichens bisher nicht bekannt, wobei zwei davon noch vor der Stiftung verstorben sind und einer dimittiert wurde. Das 'Ehrenzeichen für Verdienste um die Befreiung Österreichs'
Das 'Befreiungs-Ehrenzeichen' - so auch die gesetzliche Kurzbezeichnung ist eine staatliche Auszeichnung und wurde durch einen Beschluss des Nationalrates mit Bundesgesetz vom 27. Jänner 1976 (BGBl. Nr. 79/1976) geschaffen.
Die dazugehörende Verordnung der Bundesregierung vom 21. April 1976 findet sich im BGBl. 193/1976.
Das 'Befreiungs-Ehrenzeichen' ist eine besondere Auszeichnung und kann durch den Bundespräsidenten an Frauen und Männer verliehen werden, die sich um die Befreiung Österreichs von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft verdient gemacht und die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder besessen haben.
Die Auszeichnung kann auch posthum verliehen werden, wenn noch ein naher Familienangehöriger, wie Ehegatte, Verwandter in gerader Linie, vorhanden ist, dem sie übergeben werden kann.
Aus unverständlichen Gründen existiert leider keine vollständige Liste der Namen aller Träger dieser zur österreichischen Geschichte bedeutenden Auszeichnung.
Befreiungs-Ehrenzeichen (Avers)
Die Medaille ist rund und versilbert, mit einem Durchmesser von 42 mm. Die Verbindung zum Band wird durch zwei silberfarbene an der Basis verbundene Lorbeerzweige hergestellt. Das Avers zeigt die dreizeilige Schrift 'Für Österreichs Befreiung', das Revers das österreichische Staatswappen.
Das dazugehörende Band ist 27 mm breit und gleichmäßig blutrot-weiß-blutrot geteilt.
Entgegen der österreichischen Tradition ist das Band nicht dreieckig gefaltet, sondern als ein schmales, längliches Durchziehband ausgeführt.
Die Medaille wurde zusammen mit einer Miniatur in einem Etui überreicht, die Verleihungsurkunde ist vom Bundespräsidenten unterschrieben.
Prof. Mag. Peter Steiner

_______________________________________
1) Der Freiheitskämpfer. Organ der Kämpfer für Österreichs Freiheit. Hrsg.: 'ÖVP-Kameradschaft der politisch Verfolgten' und 'Bund österreichischer Freiheitskämpfer'. Wien, 32. Jahrgang, März 1980, Nr.1, Seite 20.
2) Der Freiheitskämpfer. Wien, 32. Jahrgang, Juni 1980, Seite 16.
3) https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Willibald_Pl%C3%B6chl#tab=Auszeichnungen [16.07.2021]
4) https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Alfons_Portele#Ehrungen [16.07.2021]. Ergänzend dazu hat Bb Rolf zu Lebzeiten sein Befreiungs-Ehrenzeichen sowie seine anderen Auszeichnungen dem Autor dieser Zeilen gezeigt.
5) Der Freiheitskämpfer. Wien, 32. Jahrgang, Juni 1980, Seite 16.


zuletzt geändert: 25.11.2021 um 17.16 Uhr