Nummer 1/2023
Einen breiten Streifen!

Nachträglich gratulieren wir zu einer Auszeichnung, beglückwünschen ein Geburtstagskind und bedanken uns für die eingelangten Leserbriefe sowie zahlreiche Weihnachts- und Neujahrsgrüße.

Ordensverleihung
Bei den zahlreichen Ehrungen, die der hohe Phil-x Lucullus in den letzten Jahren erhalten hat, kann man leicht den Überblick verlieren und so kam es, dass ihm selbst erst im Dezember eingefallen ist Tegetthoff von einer Auszeichnung zu berichten, die ihm im September letzten Jahres zu Teil wurde. Für das 4-bändige Lexikon 'Österreichische Generäle 1919 1955', bei dem er als Initiator und Co-Autor tätig war, erhielt er vom Landeshauptmann und der Landtagspräsidentin das Verdienstzeichen des Landes Salzburg verliehen. Wir gratulieren ihm und bringen ihm eine virtuelle Perle mit einem guten Glas Rotwein!
Foto: Landespressestelle Salzburg, z.V.g. von Lucullus


Runde Geburtstage
Einer unserer Bundesbrüder kann jedes neue Jahr auch mit einer persönlichen Feier beginnen: Wir wünschen AH Bergschratt sehr herzlich alles erdenklich Gute zum 75. Geburtstag und gratulieren ihm mit dem Spiegel von unserem Neujahrs-Sekt!

Leserbriefe
  • Ks Liesl (ELW) fand den letzten Blech-Boten 'besonders gut, weil Ihr auch unbequeme Wahrheiten aussprecht. Die Willkommenskultur ist nicht nächstenliebend, sondern verantwortungslos.' Ihre ergänzenden Gedanken über die Individual- und Sozialethik, die auch schon anderwärtig veröffentlichen wurden, haben wir als eigenen Beitrag in diese Ausgabe unserer digitalen Verbindungszeitung aufgenommen.
  • Ks Scarlett (ELW) sandte uns einen Hinweis auf ihren Beitrag über 'Weihnachten im Scherenschnitt' der bereits auf der TEW-Homepage bzw. unter folgenden Link zu finden ist: Weihnachten im Scherenschnitt
  • Dr.cer. Tacitus (VBW) bedankte sich für den Blech-Boten, den er regelmäßig bekommt und gerne liest. 'Als Wohnungsnachbar besuche ich auch gerne Veranstaltungen von TEW/Ca und schätze den angenehmen Couleurboden,' den er auch weiterhin gerne als Budengast besuchen möchte.
Wie freuen uns über jeden Leserbrief und bedanken uns bei den Schreibern mit einem breiten Streifen!

Virtuelle Grüße, insbesondere Weihnachts- und Neujahrspost
  • DDr.cer. Raffael & Margarethe sandten Grüße vom Besuch des Christkindlesmarktes in Nürnberg, wo sie auf den Spuren von Raffaels Zeitgenossen und Kollegen Albrecht Dürer wandelten.
  • AH Corvinus schickte ein bundesbrüderliches 'Glückauf' vom Barbarakommers in Leoben.
  • (Damals noch Bf) Dante sandte uns Anfang Dezember tiefwinterliche Impressionen aus seiner Kärntner Heimat Flattnitz.
  • AH Marius war der Besuch der Weihnachtskneipe und leider auch des Neujahrsempfangs zu beschwerlich, weshalb er sich beide Male per Mail entschuldigte und auf diesem Weg ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und neues Jahr wünschte.
  • DDr.cer. Raffael besuchte mit Margarethe die Weihnachtskneipe e.v. Alpinia Styria Graz und überreichte der Freundschaftsverbindung im Namen Tegetthoffs eine wenig bekannte, aber dafür sehr 'landsmannschaftliche' Spirituosen-Spezialität aus Wien (siehe Bild).
  • Weihnachtliche WhatsApp-Grüße und/oder Glückwünsche anlässlich des Jahreswechsels erreichten und von Phil-x Lucullus, Phil-x(x) Newton, Phil-xx(x) DDr.cer. Archimedes, Phil-xxxx DDr.cer. Raffael & Margarethe, Kartellvorsitzenden Dr.cer. Gambrinus, Dr.cer. Pollux, AH Alexej, AH Tamagotschi und Neo-Bursch Dante.
  • Phil-x Lucullus wünschte uns weiters einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2023 mit Eindrücken von einem dienstlichen Besuch der Voraufführung des Wiener Neujahrskonzertes im Musikverein.
  • AH Charon sandte uns besonders interessante Reiseimpressionen aus Prag und über das 'Gott erhalte' im Jahr 2023, die wir nachstehend im vollen Wortlaut wiedergeben möchten:
    'Am 7. Jänner 2023 besichtigte ich die Astronomische Uhr des Prager Altstädter Rathauses. Aus einer Seitengasse kam eine größere Gruppe, die schwarz-gelbe Fahnen, das Bildnis von Kaiser Franz Joseph und andere uns teure Symbole mit sich führte. Ich war starr vor Erstaunen. Bekanntlich waren seit den letzten Jahren der Monarchie viele Tschechen gegen Österreich und das Haus Habsburg eingestellt. (Wäre mir derartiges in Triest oder sonst wo in Friaul begegnet, hätte es mich nicht gewundert.) Ich nahm sofort Kontakt auf und erfuhr, dass es sich um tschechische Monarchisten handelt. Sie sangen vor dem Altstädter Rathaus das 'Gott erhalte' auf Tschechisch. Ihr dürft raten, wer freudig (in deutscher Sprache) mitsang! Anschließend bat ich um das Mikrofon und überbrachte den Gesinnungsfreunden herzliche Grüße von uns. Diese wurden anschließend ins Tschechische übersetzt. Ich bekam langen, donnernden Applaus. In einigen Gesprächen erhielt ich nähere Aufschlüsse und zog dann mit den besten Wünschen weiter.'
Wir danken allen Schreibern und wünschen ihnen mit unserem symbolischen Ehrenrest ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!
Kontakt für allfällige Rückmeldungen:
blech-bote@aon.at

zuletzt geändert: 16.01.2023 um 20.51 Uhr