Nummer 4/2021
Einen breiten Streifen!

Leider müssen wir uns diesmal vorwiegend mit traurigen Anlässen beschäftigen, bevor wir uns erfreulicheren Ereignissen zuwenden können.
In Memoriam +



Wie wir erst vor kurzem erfahren haben, wurde der ehemalige Verbindungs-Seelsorger Tegetthoffs, GeistlR Lic. P. Erhard MAYERL v. Cappuccino am 14. März 2021 im 89. Lebensjahr von Christus zu sich heimgerufen. Bb Cappuccino wurde am 18. November 1932 in Irdning (Steiermark) geboren und ist ein Jahr nach der Matura in den Kapuzinerorden eingetreten. 1957 wurde er zum Priester geweiht und schloss danach seine theologischen Studien im Rom mit dem Lizenziat ab. Sein über 60-jähriges priesterliches Wirken in mehreren österreichischen Klöstern führte ihn auch in die Kapuzinerkirche in Wien, wo er von 1979 bis 1998 unter anderem als Provinzial der Wiener Ordensgemeinschaft tätig war. In dieser Zeit entstand auch der Kontakt zu Tegetthoff, wo er 1993 als Ehrenmitglied aufgenommen wurde und einige Jahre als Verbindungs-Seelsorger tätig war. Er fühlte sich eigenen Worten zufolge zwar brüderlich aufgenommen, aber verstand sich selbst dennoch als 'wohlwollender Außenseiter'. 2001 wurde er nach Leibnitz und später nach Wiener Neustadt versetzt, bevor er wieder in sein Heimatkloster Irdning zurückkehrte, wo er die letzten 12 Jahre seines Lebens verbrachte und nach zweijähriger, geduldig ertragener Krankheit, verstarb.



Am 17. April 2021 ist Carolinas ehemaliger Verbindungs-Seelsorger KR Mag. P. Edward DANIEL SAC v. Angelus, genau 2 Wochen vor Vollendung seines 86. Lebensjahres, verstorben. Bb Angelus wurde am 1. Mai 1935 in Tischau (polnisch: Tychy, in Schlesien) geboren. Er trat als Spätberufener der Gesellschaft des Katholischen Apostolates (SAC), einer ordensähnlichen Gemeinschaft die auch unter dem Namen 'Pallottiner' (nach dem heiligen Vinzenz Pallotti) bekannt ist bei und wurde mit 32 Jahren zum Priester geweiht. Von dieser Gesellschaft wurde er nach 20-jähriger Tätigkeit in Polen und einer kurzen Zeit in Deutschland wie auch einige seiner Mitbrüder als Seelsorger nach Österreich entsandt, wo er im Jahr 1987 zum Pfarrer der Gemeinde 'Königin des Friedens'
*) in Favoriten ernannt wurde. Auf der Suche nach Kontakt abseits seiner Pfarrgemeinde fand er seinen Weg zu Carolina, wo er 1989 Ehrenmitglied wurde und viele Jahre als Verbindungs-Seelsorger aktiv war. Angelus war ab 1999 auch Dechant von Favoriten bis er 2009 als Pfarrer abberufen und als Ehren-Kanonikus in das Domkapitel von St. Stephan aufgenommen wurde. Für sein Engagement in der interkonfessionellen Zusammenarbeit wurde er mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet. Seinen Lebensabend musste er aufgrund gesundheitlicher Probleme im Pflegeheim neben der Pfarre Neumargareten verbringen. Die Begräbnismessen fanden am 21. und 22.4.2021 in seiner früheren Pfarrkirche statt.

Höret tote Brüder: Euch weihen wir Euer letztes Glas. Fiducit!


*) siehe Fußnote zum Beitrag 'Urbi et orbi' im Blech-Boten 3/2021


150. Todestag Tegetthoffs
Im letzten Blech-Boten haben wir bedauerlicherweise übersehen, termingerecht des Todestages des Namenspatrons der TEW zu gedenken. Daher möchten wir hiermit nachträglich daran erinnern, dass Vizeadmiral Wilhelm von Tegetthoff vor 150 Jahren, am 7.4.1871 nur knapp fünf Jahre nach seinem historischen Sieg bei Lissa im Alter von 44 Jahren verstorben ist. Sein Leichnam wurde ursprünglich am 10.4.1871 am Matzleinsdorfer Friedhof an dessen Stelle sich heute der Waldmüllerpark befindet beigesetzt, bevor er Ende Oktober 1872 in das Familiengrab am Friedhof St. Leonhard in Graz überführt wurde.

Historisches Zeitungsbild, zur Verfügung gestellt von Bb Tamagotchi

Es steige symbolisch ein Tegetthoff-Comment zu Ehren des Namenspatrons: Admiral Tegetthoff soll leben!


Runde Geburtstage im Mai
  • AH Kipferl (TEW) feiert Anfang Mai seinen 65. Geburtstag und beabsichtigt daher beruflich in Zukunft etwas leiser zu treten,
  • AH Pythagoras (Ca) wird wenige Tage später runde 60 Jahre alt und muss daher noch ein paar Jährchen auf die Pensionierung warten,
  • AH Nöhsel (TEW) darf seinen wohlverdienten Ruhestand schon längere Zeit genießen und begeht Mitte des Monats seinen 80. Geburtstag.
Wir gratulieren allen Jubilaren sehr herzlich und wünschen ihnen Glück und vor allem Gesundheit in noch immer schwierigen Zeiten. Da in diesem Semester voraussichtlich keine Geburtstagskneipe möglich ist, bringen wir ihnen auf diesem Weg einen breiten Streifen!


Leserbriefe und Grüße via E-Mail und WhatsApp
  • Kb Vergil (Pan) fand den Beitrag 'Wiener Wäschermädl' einfach köstlich. Auch seine Gattin ist gegen den Genderwahn und die damit verbundenen Verhunzung der deutschen Sprache. Nur seine 'Tochterin' ist laut seinem Schreiben bei diesem Thema 'sofort auf Angriffin übergegangen und hat in einer Wortschwallin von gefühlten 30 Minutinnen seine Frauin niedergeredet, wie wichtig das Gendern doch sei, damit Frauinnen endlich auch in der Sprachin sichtbar werden und werdinnen'.
  • Bb Phys (Ca) lobte ebenfalls die Qualität des oben erwähnten Beitrags, stellte aber fest, dass er diese bei einem der anderen Artikel leider vermisste.
Für alle Leserbriefe und die eingegangen Ostergrüße danken wir allen Schreibern mit unserem Ehrenrest!


Kontakt für allfällige Rückmeldungen:
blech-bote@aon.at

zuletzt geändert: 02.05.2021 um 17.23 Uhr