Nummer 3/2022
Nicht 'für die Fische'

Veranstaltungen mit Speisenangebot sind derzeit besonders schwierig zu planen, da die Anzahl der zu erwartenden Teilnehmer in diesen besonderen Zeiten noch schwerer abzuschätzen ist, als früher.


Das traf auch für den heurigen Heringsschmaus am 1.3.2022 zu, mit dem bei uns traditionell die Faschingszeit beendet wird. Andeutungen von diversen Bundes- und Kartellbrüdern bzw. schwestern ließen darauf hoffen, dass wir wieder an die üblicherweise sehr guten Besuchszahlen der 'Vor-Corona-Jahre' anknüpfen können und deshalb hat sich das bewährte Küchenteam ins Zeug gelegt. Es gab einen großen Weidling mit klassischen Heringssalat la DDDr.cer. Brutus, Margarethes milden Matjes-Salat, Raffaels exotischen Thunfisch-Salat und Dr.cer. Archimedes steuerte einen Lachsaufstrich mit Dille und einen Räucherforellen-Aufstrich bei.

Die Anzahl der Besucher war zwar besser als bei den beiden vorangegangenen Kneipen, blieb aber letztendlich doch hinter den Erwartungen zurück, da wieder einige Bundesbrüder wegen der 'Nach- und Nebenwirkungen' von Covid zu Hause blieben bzw. bleiben mussten und auch die erwarteten Gäste ausblieben. Dafür stattete uns Dr.cer Tacitus (VBW) erfreulicherweise einen überraschenden Nachbarschaftsbesuch ab. Das Speisenangebot hat den Anwesenden dem Vernehmen nach vorzüglich gemundet und es wurde eifrig nachgeholt. AH Jux sorgte dafür, dass die Fische auch 'schwimmen' konnten. Obwohl er sich selbst aus gesundheitlicher Vorsicht entschuldigt hatte, lud er aus Anlass seines 80. Geburtstages alle Teilnehmer des Abends auf die Getränke ein. Herzlichen Dank!

Da nicht nur die Speisen, sondern auch die Stimmung sehr gut war, hat sich der Aufwand gelohnt und die Mühe der Organisatoren war nicht 'für die Fische'. Fixpunkte im Programm wie z.B. der alljährliche Heringsschmaus sind das Fundament, das unsere kleine Gemeinschaft zusammenhält. Und es besteht weiterhin Hoffnung, dass mit dem kontinuierlichen Sinken der Inzidenzen auch die Besucherzahlen wieder etwas besser werden.

Text und Bild: DDr.cer. Raffael
Kontakt für allfällige Rückmeldungen:
blech-bote@aon.at

zuletzt geändert: 04.03.2022 um 13.13 Uhr