Nummer 4/2023
Einen breiten Streifen!

Wir freuen uns mit und über einen neuen König, gratulieren einer Couleurdame und einem Bundesbruder zu den erhaltenen Auszeichnungen und danken für die eingelangten Grüße zu Ostern und von diversen Ausflügen unsaerer Bundesbrüder.

'Österreichischer' Thronfolger gekrönt
Vor wenigen Tagen wurde der 'ewige Prinz von Wales', der gegen Ende des heurigen Jahres seinen 75. Geburtstag begehen wird und der bereits mit dem Ableben seiner Mutter Queen Elizabeth II. im September des Vorjahres den Titel König Charles III. angenommen hat, auch formal und feierlich zum König des Vereinigten Königreichs Großbritanniens und Nordirlands gekrönt. Im Zuge der diesbezüglichen, auch bei uns sehr ausführlichen Berichterstattung haben viele zum ersten Mal erfahren bzw. wahrgenommen, dass mit ihm auch ein 'Achtel-Österreicher' den britischen Thron erklommen hat. Wie unter anderem aus einer zweiteiligen Dokumentation über 'Die Windsors und Österreich', welche nach einer Idee von Kartell- bzw. Bundesbruder Rovere (Lp) produziert wurde, zu erfahren war, stammt die Familie Mountbatten ursprünglich aus Hessen und ist mütterlicherseits über Erzherzogin Sophie, der Mutter Kaiser Franz Josephs, auch mit den Habsburgern verwandt. Dadurch war einer der Vorfahren auch als Offizier in österreichischen Diensten tätig und der Urgroßvater von Charles wurde als Ludwig Alexander von Battenberg in Graz geboren.

Wieso der englische König gleich zwei Kronen hat, kann man in einem Artikel von Ks Veuve Clicquot (ELW) nachlesen, der unter folgendem Link zu finden ist: https://www.dersonntag.at/artikel/die-zwei-kronen-des-koenigs/

Wir schenken uns ein Glas guten, alten schottischen Single-Malt-Whisky ein und beglückwünschen King Charles anlässlich der Krönung mit 'God save the King!'

Fahnenmutter 'vergoldet'
Einer der ältesten Couleurdamen Tegetthoffs man verzeihe den uncharmanten Ausdruck deren 80. Geburtstag (wie aus dem Semesterprogramm ersichtlich) heuer im Rahmen des Couleurheurigen in Klosterneuburg gefeiert wird wurde eine besondere Ehre zuteil. Ks Elektra, die Fahnenmutter der zweiten Verbindungsfahne Tegetthoffs und Trägerin des seltenen 'Pro meritis' Bandes e.v. K.Ö.MMV Babenberg zu Klosterneuburg, wurde in Würdigung ihrer hervorragenden Verdienste als Direktorin des Universalmuseums Kierling, das die weltweit größte Scherenschnittsammlung beheimatet, von ihrer Bs Landeshauptfrau Mikl-Leitner vlg. Europa im NÖ Landhaus mit der 'Goldenen Medaille des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich' ausgezeichnet. Wir gratulieren dazu sehr herzlich und überreichen ihr symbolisch einen virtuellen Blumenstrauß!


'Ausgezeichneter' Philistersenior
Der hohe Phil-x Tegetthoffs, Bb Lucullus, ist bekanntlich Oberst dhmfD und als solcher wie viele seiner Offizierskollegen auch Mitglied e.v. K.A.V. Theresiana zu Wiener Neustadt im ÖCV. Von dieser Korporation wurde ihm nunmehr als Auszeichnung für seine Verdienste ein Dankeszipf verliehen. Da er bekennender Weintrinker ist und ein Vierterl Traubensaft einer Halben 'Hopfenblüten-Blume' vorzieht, gratulieren wir ihm herzlich mit einer Perle!

Leserbrief
Kb Dr.cer Thales (VBW) freute sich über die Erwähnung von Ludwig August Frankl im letzten Blech-Boten. Er wies darauf hin, dass in dem Buch 'Korporierte im Wiener Straßenbild', das von Kb. Dr.cer. Aegir (VDW) und ihm herausgegeben wurde, sich folgender Vermerk über diesen bedeutenden Angehörigen der Akademischen Legion findet:

FRANKL-HOCHWART Ludwig August Ritter von, * 3.2.1810 (Chrast/Böhmen), + 12.3.1894 (Wien)
Gymnasium in Prag und Leitomischl, Dr.med. Padua 1837, 1838 Sekretär der Isr. Kultusgemeinde, Schriftsteller, 1851 Prof. am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde, 1871 Gründer der Blindenanstalt Hohe Warte, Anreger des Schillerdenkmals.
Sein Gedicht Die Universität, zu Beginn der Märzrevolution 1848 entstanden, erregte als erstes zensurfreies Flugblatt großes Aufsehen, wurde in mehr als einer Million Exemplare verbreitet und von zahlreichen Komponisten vertont.
Mitglied der Akademischen Legion 1848
1., Rathaus, Ehrenbürgertafel
19., Hohe Warte 32, Büste vor dem ehem. Israelitischen Blindeninstitut (1910/2006)

Virtuelle Oster-, Spaziergangs- und Reisegrüße
  • DDDr.cer. Brutus und Elektra sandten uns via E-Mail ein Bild ihrer Eingangstüre, welche sie als symbolisches 'Tor zum österlichen Frieden' geschmückt hatten.


  • Weitere virtuelle Ostergrüße erreichten uns per WhatsApp (in alphabetischer Reihenfolge) von aB Dante, KV Dr.cer. Gambrinus samt Familie, TEW-Phil-x Lucullus, Ca-Phil-x Newton, Dr.cer. Pollux sowie DDr.cer. Raffael und Margarethe.
  • Der hohe KV Dr.cer. Gambrinus besuchte mit einer Abordnung von Kartellbrüdern unsere Verteidigungsministerin und hat auch bei der Bandverleihung e.v. K.Ö.St.V. Vindobona nova im VfM an seine Tochter als Tegetthoffer teilgenommen, wo er zum ersten Mal unsere Burschenstrophe solo singen durfte.
  • Ca-Phil-x Newton schickte blütenprächtige Grüße aus der Lobau und von der Perchtoldsdorfer Heide.
  • TEW Phil-x Lucullus traf am 1. Mai beim Laufen im Maurer Wald unseren Herrn Bundeskanzler samt Familie und sandte uns von einem Dienstweg bei Kaiserwetter ein paar Postkarten-Ansichten des Belvedere.
  • Dr.cer. Archimedes schickte blühende Grüße aus dem Schlosspark in Kottingbrunn.
  • DDr.cer. Raffael & Margarethe grüßten von ihrer Apulien-Reise aus Santa Maria di Leuca, dem südlichsten Zipfel des italienischen Stiefel-Absatzes sowie einige Tage später aus Graz, dessen Hauptplatz ein Maibaum mit zwei Spitzen ziert.


  • Dr.cer. Pollux übermittelte uns bundesbrüderliche Grüße aus Brünn.
Wir bedanken uns für den Leserbrief und die zahlreich eingegangen Grüße mit einem breiten Streifen!
Kontakt für allfällige Rückmeldungen:
blech-bote@aon.at

zuletzt geändert: 11.05.2023 um 20.57 Uhr